"Größe darf gezeigt werden!"

2019 traf ich "Die Mädels" auf dem Deich während meiner Arbeit an einer Landschaftsmalerei. Ich staunte über ihre innere Größe und Stärke. Wir mochten uns, entwickelten gemeinsam die Idee, den Namen und das Konzept.

2020 schafften wir es nach ganz oben. Nach Sylt. Ein paar Wochen hielt die Begeisterung, dann mussten wir vorerst die Insel verlassen.

2021 starten wir mit neuen Szenen am Strand und freuen uns auf ein interessiertes Publikum.

                                  "DIE MÄDELS" SPRECHEN FÜR SICH

Sie sind klein, maximal 7cm und intensiv wie ein Konzentrat. Sie blicken nach vorne, selten nach hinten und wirken situationsbedingt humoristisch in meine Werke ein. Obwohl ihre Gesichter nie ganz zu sehen sind, reicht die Körpersprache ohne Mimik aus, um zu erkennen was sie denken und fühlen:
Stark, naiv, launisch, gutmütig, einfühlsam, neugierig, schwach, frech, ängstlich, mutig, besserwisserisch, unvorsichtig, selbstsicher.
Sie laden ein, über sie hinauszusehen und mit mir an der Staffelei in die Ferne zu gucken.


                                                 "DIE MÄDELS" SIND:
Die Tochter. Die Schwester. Die Auszubildende. Die Partnerin. Die Hotelfachfrau.
Die Kellnerin. Die Restaurantleiterin. Die Rezeptionistin. Die Hausdame.
Die Hotelgründerin. Die Reiseleiterin. Die Projektleiterin. Die Chefin.Die Angestellte.
Die Kollegin. Die Werbetechnikerin. Die Messebauerin. Die Gestalterin. Die Schriftstellerin. Die Macherin. Die Malerin.